aktuellesüber unsberg & talfestgaleriealles andere
2010200920082007200620051990 - 2010

Die 1996 von Wolfgang Frisch, Michael Holzgruber, Markus Kienzl und Wolfgang Schlögl gegründete Band startete mit der Musik zu einem Cyberpunkmovie „Wirehead“ (Regie: Norbert Pfaffenbichler und Timo Novotny) ihre Laufbahn. Dieser engen Verflechtung von Klang und Bild blieben sie sich bis jetzt verpflichtet. Der Filmemacher und Visualist Timo Novotny und der Sänger und Performer Mani Obeya komplettierten schließlich das offizielle Lineup der Sofa Surfers 2005 zu ihrem selbstbetitelten Album, das live bei zahlreichen internationalen Tourneen begeistern konnte.

Die Alben der Sofa Surfers zeichnen sich durch eine stetige Stilentwicklung aus. Die Band nimmt gerne Risiko und gestaltet sich in Arbeitsweise und Konzept immer wieder neu. Diese Tatsache macht die Sofa Surfers schwer einzuordnen. In diesem Freiraum haben sich die Sofa Surfers längst gängigen Szenezwängen entzogen und schufen nicht nur bemerkenswerte Alben, sondern schrieben u.a. Film- und Theatermusiken, veröffentlichten Soloalben und arbeiteten an diversen Kunstprojekten. Doch mit nunmehr 5 Studioalben am Konto enthüllt sich ein schlüssiges Gesamtbild von höchst musikalischen Stilfusionen in eher dunklen popkulturellen Grenzgebieten.

Für das Wiener Künstlerkollektiv Sofa Surfers steht seit seiner Gründung 1996 die musikalische Weiterentwicklung im Mittelpunkt seines Schaffens. Seit ihrem Debut „Transit“ bis zu ihrem neuesten Album „Blindside“ loten die Sofa Surfers permanent die Möglichkeiten von Technologie einerseits und kollektivem Spiel andererseits aus.

http://www.sofasurfers.info

kuland backstage